https://www.effecten-spiegel.com/artikel/neues-aus-den-usa-7
Wall_Street.jpg
Premium

Neues aus den USA

Nach Uber und Lyft reiht sich der Bürodienstleister Slack in die Reihe der enttäuschenden IPOs 2019 ein. In den ersten 6 Monaten erzielte das Unternehmen zwar einen Umsatz von 279,8 (172,9) Mio. $. Allerdings drückten u.a. Kosten für den Börsengang auf das Ergebnis. So weitete sich der Verlust nach Steuern auf ganze –392,9 (–56,7) Mio. $ aus. Auch die angehobene Umsatzprognose für das Geschäftsjahr auf 503–610 Mio. von zuvor 590 bis 600 Mio. $ konnte dabei nicht über die enttäuschende Halbjahres-Performance hinwegtäuschen. 
Von Slack hält man zunächst weiter Abstand; (B). Akt. Kurs: 24,92 $.

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche