https://www.effecten-spiegel.com/artikel/news-von-der-heimatboerse-78
Cloud_IT.jpg
@GettyImages

News von der Heimatbörse

Börsensplitter

Albis Leasing avisiert Gewinn ab 2023; (B):

Die Leasinggesellschaft verbuchte in den ersten 6 Monaten im Neugeschäft ersten Berechnungen zufolge ein Plus von 13 % auf 53 Mio. €. Auf Gesamtjahressicht wird hier ein ähnliches Niveau wie im Vorjahr in einer Bandbreite von 95 und 105 Mio. € anvisiert. Für das Geschäftsjahr 2023 will der Vorstand zudem wieder ein positives Jahresergebnis erreichen. Den detaillierten Halbjahresbericht stellt das Unternehmen am
31. August vor.

flatex Degiro  mit vorläufigen Halbjahreszahlen; (B+):

Der Online-Broker für Privatanleger steigerte in den ersten 6 Monaten die Zahl der Kundenaccounts auf 2,29 (1,84) Mio. Die Umsätze waren mit 209,6 Mio. € dennoch rückläufig. Im Vergleichszeitraum erlöste das Unternehmen 226,1 Mio. €. Und auch das bereinigte Ebitda verlor um 24,1 % auf 81,8 Mio. €. Nachdem in der Coronapandemie Rekorde bei den Handelsaktivitäten verzeichnet wurden, spürt flatex mittlerweile eine Normalisierung des Geschäfts. Trotzdem soll das vorläufige Konzernergebnis des 1. Halbjahres über dem Wert des Gesamtjahres 2021 (51,6 Mio. €) liegen (endgültige Zahlen: 30. August). Den Ausblick für 2022 hat das Management bestätigt (vgl. ES 26/22).

Bijou Brigitte  spürt Erholung; (B):

Ersten Berechnungen zufolge verbuchte der Modeschmuckkonzern zwischen Januar und Juni des laufenden Jahres einen Umsatzanstieg von 107 % auf 131,4 Mio. €. Im Vorjahr hatten pandemiebedingte Lockdowns das Unternehmen schwer belastet. Den Halbjahresfinanzbericht legt Bijou Brigitte im September vor.

VW  verkauft mehr E-Autos; (B+):

Zwar musste der Wolfsburger Autokonzern in der 1. Jahreshälfte einen Absatzeinbruch hinnehmen. Bei den batterieelektrischen Fahrzeugen (BEVs) verbuchte der Konzern indes ein deutliches Plus. Weltweit lieferte VW von Januar bis Juni mit 3,88 Mio. Fahrzeugen  22,2 % weniger aus. Vor allem die anhaltende Chipknappheit machte dem Unternehmen zu schaffen. Dennoch fuhr das Segment E-Autos um 27 % auf 217.100 Fahrzeuge vor.

Cherry  senkt Ausblick; (B):

Aufgrund der anhaltenden Störungen der Lieferketten durch die Lockdowns in China hat der Vorstand die Guidance für das Gesamtjahr angepasst. Ersten Berechnungen zufolge sanken die Erlöse in der 1. Jahreshälfte deutlich auf 65,9 (80,3) Mio. €. Die Umsatzverschiebungen drückten das bereinigte Ebitda auf 65,9 Mio. € gen Süden, nach 80,3 Mio. € im Vergleichszeitraum. Für 2022 rechnet das Management nun mit einem Umsatz zwischen 150 und 170 (bisher: 170–190) Mio. €. Die bereinigte Ebitda-Marge wird in der Bandbreite von 14 bis 19 (bisher: 23–26) % anvisiert. Den testierten Bericht präsentiert Cherry am 11. August.

Adva Optical  Abschied mit Gewinnwarnung; (B+):

Der Netzwerkausrüster wurde nach der Übernahme durch Adtran durch die Amerikaner im SDAX ersetzt. Hierbei wurde jede alte Aktie durch 0,8244 neue Aktien eingebucht. Zudem musste Adva ersten Berechnungen zufolge im 2. Quartal einen Einbruch beim bereinigten Ebit verzeichnen. Während der Umsatz um 11,4 % auf 166,3
Mio. € anstieg, drückten Lieferschwierigkeiten das bereinigte Ebit auf 6,4 (14,4) Mio. €. Angesichts dieser Entwicklung erwartet das Management auf Jahressicht Erlöse zwischen 680 und 730 (bisher: 650–700) Mio. €. Bei der bereinigten Ebit-Marge werden indes 5–9 (bisher 6–10) % in Aussicht gestellt.

Software AG reduziert Teile der Prognose; (B+):

Vorläufigen Zahlen zufolge setzte der Software-Spezialist in der 1. Jahreshälfte mit 426,0 (401,3) Mio. € mehr um. Das Ebita verbesserte sich mit 94,9 Mio. € ebenfalls. Im Vergleichszeitraum standen 85,3 Mio. € in der Bilanz. Weitere vorläufige Zahlen werden am 27. Juli veröffentlicht. Da sich der Auftragseingang im Bereich Digital Business im 2. Quartal schwächer entwickelt hat als vom Vorstand erwartet, wurde für diesen Bereich die Guidance für das Gesamtjahr nach unten korrigiert. Statt des bisher anvisierten Anstiegs der Orders um 15 bis 25 % werden nun 12 bis 18 % Plus in Aussicht gestellt.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.