https://www.effecten-spiegel.com/artikel/pandora-hebt-prognose-an
Schmuck_Uhr.jpg

Pandora hebt Prognose an

Kopenhagen – Auch wenn die Inzidenzen weltweit aufgrund der Delta-Variante wieder zunehmen, rechnet der dänische Schmuckhersteller in der 2. Jahreshälfte nicht mit erneuten Lockdowns und hebt vor diesem Hintergrund seinen Ausblick an. Für das Gesamtjahr werde demnach nun ein Umsatzplus von 16–18 % anvisiert. Zuvor war Pandora von einem Plus von mehr als 12 % ausgegangen. Die Ebit-Marge wird mit 24–26 % ebenfalls über der bisherigen Range von mehr als 22 % angesetzt. „Die aktualisierte Prognose basiert auf der Annahme, dass 5 % der Geschäfte in der 2. Jahreshälfte aufgrund der Coronapandemie vorübergehend erneut geschlossen oder stark eingeschränkt werden“, so die Dänen.  Die Zahlen für das 1. Halbjahr will der Schmuckkonzern am 17. August veröffentlichen.

Pandora hat in den letzten Monaten eine wahre Aufholjagd hingelegt. Daher bleibt der Wert auf der Watchlist; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche