https://www.effecten-spiegel.com/artikel/puma-se-1
PUMAVision-Headquarters1.jpg

PUMA SE

Kräftiger Ergebnisanstieg

28.04.2021

Die PUMA SE ist trotz anhaltender Lockdown-Maßnahmen und Lieferengpässen erfolgreich in das Geschäftsjahr 2021 gestartet. Dabei stieg der Umsatz währungsbereinigt um 25,8 Prozent auf 1,55 Mrd. Euro. In Amerika belief sich das Wachstum auf 38,5 Prozent, auch die Region Asien/Pazifik verzeichnete währungsbereinigt ein Plus von 28,8 Prozent. In der Region EMEA lag das Wachstum trotz der zahlreichen Lockdown-Maßnahmen bei 14,0 Prozent. Im Großhandelsgeschäft wies PUMA einen Anstieg um 24,3 Prozent auf 1,20 Mrd. Euro aus. Das Direct-to-Consumer-Geschäft, das sowohl eigene Einzelhandelsgeschäfte als auch den Bereich E-Commerce umfasst, realisierte sogar einen Zuwachs von 31,3 Prozent auf 346,8 Mio. Euro. Hierbei war der Bereich E-Commerce mit einem Plus von 74,9 Prozent der Wachstumsträger.

Trotz negativer Währungseffekte verbesserte sich die Rohertragsmarge auf 48,5 Prozent. Dagegen stiegen die operativen Aufwendungen lediglich um 8,6 Prozent auf 601,1 Mio. Euro. Dies hatte zur folge, dass das EBIT von 71,2 auf 154,3 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden konnte. Entsprechend kletterte auch die EBIT-Marge von 5,5 auf 10,0 Prozent. Auch das Konzernergebnis sprang von 36,2 auf 109,2 Mio. Euro. Beim Ergebnis je Aktie kam PUMA von 0,24 auf 0,73 Euro voran. Angesichts der positiven Entwicklung hebt der Vorstand die Umsatzprognose für das Gesamtjahr an. Demnach rechnet das Management nun mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum im mittleren Zehnerprozentbereich. Dagegen bleibt der Ausblick für das operative Ergebnis und das Konzernergebnis unverändert. Hier erwartet der Vorstand weiterhin eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Geschäftsjahr 2020.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche