https://www.effecten-spiegel.com/artikel/pva-tepla-ag
Tepla.jpg

PVA TePla AG

Positiver Jahresauftakt

08.05.2020

Die PVA TePla AG weist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang von 29,4 auf 26,4 Mio. Euro aus. Dabei haben die erheblichen Einschränkungen im Reiseverkehr zu Verzögerungen bei der Endabnahme von Anlagen bei internationalen Kunden geführt. Trotzdem konnte die Bruttomarge von 26,2 auf 30,0 Prozent gesteigert werden. So legte das EBITDA von 2,3 auf 2,5 Mio. Euro zu. Für die EBITDA-Marge bedeutete dies einen Anstieg von 7,9 auf 9,3 Prozent. Auch das EBIT verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von 1,4 auf 1,5 Mio. Euro. Daneben verzeichnete die Gesellschaft im ersten Quartal Auftragseingänge in Höhe von 16,6 Mio. Euro. Das Eigenkapital stieg leicht auf 58,3 Mio. Euro, wobei die Eigenkapitalquote unverändert bei 31,7 Prozent lag. Zum Quartalsende verfügte PVA TePla über eine solide Finanzausstattung von 32,6 Mio. Euro und weitere gesicherte Kreditlinien. Angesichts der weiteren Geschäftsentwicklung könne der Vorstand einen Umsatz und Ergebnis auf Vorjahresniveau oder darunter nicht ausschließen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche