https://www.effecten-spiegel.com/artikel/pva-tepla-ag-1

PVA TePla AG

Ergebnisplus

Vorstand rechnet im Gesamtjahr mindestens mit konstantem Gewinn

07.08.2020

Die PVA TePla AG verzeichnete im zweiten Quartal 2020 ein Umsatz- und Ergebnisplus. Trotz der Krise hatte die Gesellschaft noch keinerlei Stornierungen zu verkraften. Im ersten Halbjahr sank der Umsatz von 63,3 auf 60,7 Mio. Euro. Allerdings lagen die Erlöse im zweiten Quartal deutlich über dem Wert der ersten drei Monate. Das EBITDA verbesserte sich von 7,6 auf 8,1 Mio. Euro, wodurch sich die EBITDA-Marge deutlich auf 13,4 Prozent erhöhte. Auch beim EBIT kam das Unternehmen von 5,7 auf 6,1 Mio. Euro voran. Mit 10,0 Prozent erreichte die EBIT-Marge den zweistelligen Prozentbereich. Der Geschäftsbereich Semiconductor Systems steuerte einen Umsatz von 40,8 Mio. Euro bei. Im Segment Industrial Systems lag der Umsatz mit 20,0 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau. Innerhalb des ersten Halbjahres verbuchte PVA TePla einen Auftragseingang von 41,7 Mio. Euro. Davon entfielen rund 17 Mio. Euro auf das erste und rund 25 Mio. Euro auf das zweite Quartal. Im Gesamtjahr geht der Vorstand davon aus, selbst bei einem leicht rückläufigen Umsatz zumindest ein Ergebnis auf Vorjahresniveau zu erreichen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche