https://www.effecten-spiegel.com/artikel/pva-tepla-ag-2
Tepla.jpg

PVA TePla AG

Umsatz- und Ergebnisplus

06.11.2020

Die PVA TePla AG veröffentlichte ihre Zahlen für die ersten drei Quartale 2020. Dabei erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 96,9 Mio. Euro, der somit leicht über dem Vorjahreswert liegt. Das dritte Quartal lag sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis deutlich über den beiden Vorquartalen. Im Bereich Semiconductor Systems stiegen die Erlösen von 62,6 auf 64,2 Mio. Euro. Als Wachstumstreiber fungierten Kristallzuchtanlagen und Ultraschallmesssysteme für die Halbleiterproduktion. Dagegen ging der Umsatz im Segment Industrial Systems leicht von 33,6 auf 32,7 Mio. Euro zurück. Bei einer von 28,4 auf immerhin 30,9 Prozent verbesserten Bruttomarge steigerte die Gesellschaft das EBITDA um rund 10 Prozent auf 13,1 Mio. Euro.

Auch das EBIT kam in den ersten drei Quartalen von 9,0 auf 10,0 Mio. Euro voran. In Folge dessen verbesserte sich auch die EBIT-Marge von 9,4 auf 10,3 Prozent in den zweistelligen Bereich. Bei einem auf 64,4 Mio. Euro gesteigerten Eigenkapital wies PVA TePla eine Eigenkapitalquote von 35,4 Prozent aus. Die Nettofinanzposition verbesserte sich seit Jahresbeginn auf 22,6 Mio. Euro. Mit einem Auftragsbestand von 137 Mio. Euro blickt der Vorstand zuversichtlich auf die weitere Geschäftsentwicklung. Davon entfielen 92 Mio. Euro auf den Bereich Semiconductor Systems und 45 Mio. Euro auf das Segment Industrial Systems. Für das laufende Jahr rechnet das Management mit einem Umsatz in der Größenordnung von 130 Mio. Euro und einem EBITDA von 17 Mio. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche