https://www.effecten-spiegel.com/artikel/ryanair-fliegt-erneut-verlust-ein
Flughafen.jpg

Ryanair fliegt erneut Verlust ein

London – Europas größter Billigflieger ist wegen der Coronakrise im abgelaufenen Geschäftsjahr tief in den roten Zahlen gelandet. Im jüngst abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 erzielte die Airline einen Umsatz von 1,64 (8,49) Mrd. €. Unter dem Strich stand für die zwölf Monate bis Ende März ein Minus von gut –1,02 Mrd. €. Im Vorjahr hatte hier noch ein Gewinn von 648,7 Mio. € gestanden. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2022 glaubt das Management um Ryanair-Chef Michael O‘Leary an ein Ergebnis nahe der Gewinnschwelle, wagt wegen der Unsicherheit rund um die Coronapandemie aber weiterhin keine konkrete Prognose. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Ryanair ein Passagieraufkommen am unteren Ende der ausgegebenen Zielspanne von 80 bis 120 Mio. Fluggästen. Im lfd. 1. Geschäftsquartal bis Ende Juni dürften es lediglich 5–6 Mio. werden.

Ryanair kann sich trotz anhaltender Coronabelastungen weiterhin moderat halten. Entsprechend steigt man hier nicht vorschnell aus; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche