https://www.effecten-spiegel.com/artikel/salzgitter-mit-kostenlast
Salzgitter_Schmelzofen.jpg
Premium

Salzgitter mit Kostenlast

Die hohen Kosten für die Energie, Transporte und Logistik hinterließen tiefe Spuren im 3. Jahresviertel. Von Juni bis September stieg der Umsatz zwar auf 3,1 (2,6) Mrd. €, das Ebitda sank jedoch von 388,2 auf 258,4 Mio. €. Das Konzernergebnis setzte auf 164,8 (237,0) Mio. € zurück. In der 1. Jahreshälfte hatte Salzgitter noch dank der hohen Stahlpreise sehr gut verdient, entsprechend hält der Vorstand am Ausblick für 2022 fest. Dieser beinhaltet ein Ebitda von 1,4 bis 1,6 (1,26) Mrd. €.

Finanzvorstand Burkhard Becker erklärte, es sei zu erwarten, dass sich der Trend der Stahlmarkteintrübung…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.