https://www.effecten-spiegel.com/artikel/schaltbau-holding-ag

Schaltbau Holding AG

Restrukturierung abgeschlossen

02.03.2020

Die Schaltbau Holding AG meldete vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2019. Demnach ging der Umsatz leicht von 518,3 auf 511,4 Mio. Euro zurück. Der bereinigte Umsatz auf vergleichbarer Basis erhöhte sich jedoch um 9,5 Prozent auf 495,9 Mio. Euro. Zu diesem Wachstum auf bereinigter Basis trugen sämtliche Segmente bei. Die erwirtschaftete EBIT-Marge beläuft sich voraussichtlich auf 5,9 Prozent und liegt damit am oberen Rand der Prognosespanne von 5 bis 6 Prozent. Die Umsatzerlöse verteilten sich zu 37,3 Prozent auf Deutschland, zu 44,7 Prozent auf das europäische Ausland und 18,0 Prozent auf die sonstigen Regionen. Der Umsatz im Segment Mobile Verkehrstechnik erhöhte sich auf bereinigter Basis um 8,9 Prozent auf 269,0 Mio. Euro. Bereinigt um Sondereffekte kletterte das Segment-EBIT von 4,6 auf 12,7 Mio. Euro. Das Segment Stationäre Verkehrstechnik steuerte auf bereinigter Basis ein Umsatzwachstum von 19,0 Prozent auf 72,5 Mio. Euro bei. Das zugehörige EBIT schaffte den Turnaround von minus 1,1 auf plus 4,2 Mio. Euro. Im Segment Komponenten kam Schaltbau beim Umsatz um 6,3 Prozent auf 154,4 Mio. Euro voran. Das Segment-EBIT verbesserte sich dabei weiter von 25,1 auf 27,7 Mio. Euro. Nach dem Abschluss der Restrukturierung wolle sich das Unternehmen nun auf die Wachstumsphase konzentrieren. Die endgültigen Zahlen will die Gesellschaft am 31. März 2020 veröffentlichen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche