https://www.effecten-spiegel.com/artikel/sixt-auf-rekordkurs
Auto.jpg

Sixt auf Rekordkurs

Der Autovermieter hat im 3. Quartal u.a. von höheren Preisen profitiert und hebt seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. Die positive Geschäftsentwicklung in Europa, und insbesondere in den USA, habe die hohen Erwartungen der Gesellschaft für den September noch deutlich übertroffen. Das gute Marktpreisniveau in der Autovermietung resultiere aus der Fahrzeugknappheit infolge des Halbleitermangels. Auf Basis vorläufiger Zahlen des 3. Quartals erwartet Sixt nun im Gesamtjahr einen operativen Umsatz von 2,1 bis 2,3 Mrd. € – gut 100 Mio. € mehr als bislang anvisiert. Vor Steuern wird das Ergebnis mit 390–450 Mio. € statt bisher 330 Mio. € angesetzt.

Im 3. Quartal kletterte der Umsatz von 460 Mio. € vor einem Jahr auf nun rd. 795 Mio. €. Vor Steuern verdiente Sixt voraussichtlich gut 253 Mio. € nach knapp 66 Mio. € in 2020. Zum Nettoergebnis machte Sixt zunächst keine Angaben, das Unternehmen will die vollständigen Zahlen am 11. November vorlegen.

Sixt ist nach wie vor eine spannende Mitfahrgelegenheit; (A–).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche