https://www.effecten-spiegel.com/artikel/snp-schneider-neureither-partner-se
Achterbahn_2015-07-17_um_15.13.49.png

SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Umsatz deutlich gesteigert

30.04.2020

Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE hat die Zahlen für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Demnach erhöhte sich der Umsatz um 19,5 Prozent auf 34,4 Mio. Euro. Dies geht vor allem auf eine höhere Nachfrage im Bereich Software zurück. So legte der dortige Umsatz um 45,7 Prozent auf 9,1 Mio. Euro zu. Auch das Segment Service steigerte die Erlöse um 12,3 Prozent auf 25,3 Mio. Euro. Der weitere Aufbau von Kapazitäten wirkte sich jedoch negativ im EBIT aus, so dass hier ein Rückgang von minus 3,3 auf minus 4,0 Mio. Euro auszuweisen war. Auch das Periodenergebnis verschlechterte sich von minus 2,8 auf minus 3,4 Mio. Euro. Beim Auftragseingang kam SNP ebenfalls um 23,3 Prozent auf 47,7 Mio. Euro voran. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass der März den stärksten Einzelmonat darstellte. Vom Auftragseingang entfielen 16,7 Mio. Euro auf den Bereich Software und 31,0 Mio. Euro auf das Segment Service. Der Auftragseingang im Zusammenhang mit SAP S4/HANA kletterte sogar von 3,2 auf 11,1 Mio. Euro. Zum Quartalsende summierte sich der Auftragsbestand auf 106,2 Mio. Euro und lag damit auf dem doppelten Niveau des Vorjahres. Angesichts der zu erwartenden Auswirkungen der Corona-Krise hat SNP die Prognose für das Gesamtjahr angepasst. Das Unternehmen erwartet nun einen Umsatz zwischen 145 und 170 Mio. Euro nach zuvor 175 bis 185 Mio. Euro. Die EBIT-Marge soll dabei im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen. Zuvor hatte das Management mit einer EBIT-Marge zwischen 6,5 und 8,5 Prozent gerechnet.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche