https://www.effecten-spiegel.com/artikel/stratec-se
stratec.jpg

STRATEC SE

Umsatzprognose erhöht

04.05.2020

Die STRATEC SE hat heute die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Demnach erwartet der Vorstand ein Umsatzwachstum von 21,2 Prozent auf 56,5 Mio. Euro. Das Wachstum ist dabei auf die positive Entwicklung in allen Segmenten zurückzuführen. die derzeitige COVID-19 Pandemie hatte nur einen leicht positiven Umsatzeffekt im ersten Quartal. Der Vorstand sieht die adjustierte EBIT-Marge im ersten Quartal bei 13,6 Prozent und damit deutlich über dem Vorjahresniveau von 10,7 Prozent. Heute hat STRATEC zudem einen Vertrag mit der Total Specific Solutions (TSS) B.V. einen Vertrag über die Veräußerung der Business Unit Data Solutions geschlossen. Deshalb wird Data Solutions bereits in den Zahlen des ersten Quartals als nicht fortzuführender Geschäftsbereich ausgewiesen. Aus der Transaktion erwartet das Management einen negativen Bewertungseffekt in Höhe von rund 3 Mio. Euro. Angesichts der Geschäftsentwicklung in den ersten vier Monaten hat der Vorstand die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2020 nach oben angepasst. Die Verantwortlichen rechnen nun mit einem organischen Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Zuvor war der Vorstand von einem Umsatzanstieg im oberen einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Die adjustierte EBIT-Marge wird im Gesamtjahr unverändert bei 15 Prozent gesehen. Die endgültigen Zahlen wird STRATEC am 14. Mai 2020 veröffentlichen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche