https://www.effecten-spiegel.com/artikel/suedzucker-gibt-gas
Zucker.jpg

Südzucker gibt Gas

Beim Zuckerkonzern boomt das Geschäft mit Biokraftstoffen und Nahrungsmittel-Spezialitäten (s.S.28). Ersten Berechnungen zufolge stieg der Umsatz im Zeitraum von März bis Ende Mai des laufenden Geschäftsjahres 2022/23 (per Ende Februar) auf 2,25 (1,75) Mrd. €. Das Ebitda hat sich mit 230 (121) Mio. € beinahe verdoppelt, und auch beim operativen Konzernergebnis stand mit 160 Mio. € deutlich mehr in der Bilanz. Im Vergleichszeitraum verbuchte Südzucker 49 Mio. €.
Da ist es kaum verwunderlich, dass das Management die Guidance für das laufende Jahr angehoben hat. Bei den Erlösen werden nun 8,9 bis 9,3 (7,6) Mrd. € in Aussicht gestellt, nach bisher 8,7 bis 9,1 Mrd. €. Auch beim Ebitda traut sich der Konzern mehr zu, da die gestiegenen Kosten an die Kunden weitergegeben werden sollen. Hier sind 760 bis 860 (692) Mio. € anvisiert (bisher: 660–761 Mio. €). Die geprüften Zahlen legt das SDAX-Unternehmen am 7. Juli vor.

Der Ausblick von Südzucker ist zuckersüß. Die Aktie ist mindestens eine gute Halteposition; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.