https://www.effecten-spiegel.com/artikel/thyssenkrupp-5

Premium

Thyssenkrupp

Zahlen können nicht begeistern

Das schwächelnde Stahlgeschäft bescherte dem Traditionskonzern im Q1 2019/20 tiefrote Zahlen. Dazu kommt, dass eine Entscheidung über die Zukunft der Aufzugssparte auf sich warten lässt.

Im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 mussten die Essener einen um 1 % auf knapp 9,7 Mrd. € gesunkenen Umsatz verbuchen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) krachte von 217 Mio. € auf 50 Mio. €, wobei die Stahlsparte einen Fehlbetrag von –164 Mio. € einfuhr. Netto belief sich der Verlust auf –372 Mio. €, nach noch einem Gewinn von 60 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Das…

Weiterlesen mit Premium

Abonnent? Hier einloggen!

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Bestellen

Sie sind bereits Abonnent? Hier können Sie sich einloggen!

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche