https://www.effecten-spiegel.com/artikel/thyssenkrupp-9

Premium

Thyssenkrupp

ohne Aufzug

Der kriselnde Konzern hat den 17,2 Mrd. € schweren Verkauf seiner Aufzugsparte an ein Konsortium der Finanzinvestoren Advent, Cinven und der RAG-Stiftung jetzt vollzogen. Durch die eingehenden Mittel soll die Schuldenlast reduziert und das Eigenkapital erhöht werden. Außerdem will Vorstands-chefin Martina Merz das Geld nutzen, um den Schuldenabbau, die Absicherung von Pensionslasten und einen Konzernumbau zu finanzieren. Wie viel Geld für Investitionen aber übrig bleibt, ist angesichts der hohen Schuldenlast und den Coronabelastungen jedoch noch ungewiss.

Thyssenkrupp hat jetzt sein…

Weiterlesen mit Premium

Abonnent? Hier einloggen!

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Bestellen

Sie sind bereits Abonnent? Hier können Sie sich einloggen!

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche