https://www.effecten-spiegel.com/artikel/uniper-se-1
Auf_Kurs_2015-08-12_um_10.30.12.png

Uniper SE

Gas-Geschäft mit guten Erträgen

21.10.2021

Die Uniper SE hat vorläufige Zahlen für das dritte Quartal 2021 veröffentlicht. Demnach rechnet der Vorstand in den ersten 9 Monaten mit einem bereinigten EBIT von rund 600 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 405 Mio. Euro. Höhere Erträge stammen vor allem aus dem Gas-Midstream-Geschäft innerhalb des Segments Globaler Handel. Auf Basis der erfreulichen Entwicklung in den ersten drei Quartalen und den Erwartungen für die kommenden Monate hebt das Management die Prognose für das Gesamtjahr an. Das bereinigte EBIT soll sich nun auf 1,05 bis 1,30 Mrd. Euro belaufen. Zuvor lag die Erwartung bei 0,80 bis 1,05 Mrd. Euro. Auch der bereinigte Konzernjahresüberschuss wird nun bei 0,85 bis 1,05 Mrd. Euro veranschlagt. Die bisherige Prognose beinhaltete eine Spanne von 0,65 bis 0,85 Mrd. Euro.

Auf der anderen Seite erwartet Uniper für die ersten 9 Monate ein IFRS-Ergebnis von minus 4,8 Mrd. Euro. Dies resultiert primär aus temporären Bewertungsverlusten von Absicherungsderivaten gemäß IFRS, die sich in Summe auf etwa minus 7 Mrd. Euro belaufen. Die Gesellschaft sichert Vermögenswerte und Rohstoffpositionen im Voraus mittels Terminverkäufen ab. In Zeiten steigender Rohstoffpreise spiegelt das Ergebnis nur die unrealisierten Verluste aus den Sicherungsgeschäften wider, während die gegenläufigen Gewinne aus den zugrunde liegenden Vermögenswerten erst zum Zeitpunkt der Lieferung erfasst werden. Diese Diskrepanz werde sich jedoch bis zum Erfüllungszeitpunkt wieder auflösen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche