https://www.effecten-spiegel.com/artikel/villeroy-boch-3
Geschir.jpg

Villeroy & Boch

tischt auf

Von Juni bis September konnte das Traditionsunternehmen das schwache Q2 deutlich kompensieren. So wurde mit 208 Mio. € 6,8 % mehr umgesetzt. Der Auftragsbestand konnte in den ersten 9 Monaten inzwischen auf 100,5 (44,8) Mio. € mehr als verdoppelt werden. Das Ebit im Q3 lag bei 10,3 Mio. €, womit der Q2-Verlust bereits vollständig kompensiert wurde. Auf Jahressicht wird mit einem Ebit von 30 bis 35 Mio. € gerechnet.

Bei Villeroy & Boch entwickeln sich beide Sparten innerhalb der Pandemie erstaunlich robust. Hinzu kommt das gelungene Kostenmanagement; (A–).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche