https://www.effecten-spiegel.com/artikel/vita34-ag
Vita34_AG_Foto1.jpg

Vita34 AG

Zunehmende Dynamik

27.08.2020

Die Vita34 AG hat die Zahlen für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Dabei zeigte sich jüngst eine Normalisierung der Geschäftsentwicklung. Nach einer schwächeren Entwicklung im ersten Quartal stiegen die Erlöse im zweiten Quartal wieder an. Dabei erholte sich auch die EBITDA-Marge auf 29,3 Prozent. Zum Halbjahr lagen die Umsatzerlöse mit 9,6 Mio. Euro nur noch 1,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Höhere Marketing- und Vertriebsausgaben vor allem im ersten Quartal sorgten beim EBITDA für einen leichten Rückgang von 2,8 auf 2,6 Mio. Euro. Im zweiten Quartal lag die Gesellschaft aber bereits wieder auf dem Vorjahresniveau. Dabei hatte die Gesellschaft hier Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot zu verkraften. Angesichts der robusten Geschäftsentwicklung konnte Vita34 einen Cashflow der betrieblichen Tätigkeit von 1,8 Mio. Euro erwirtschaften. Da sich der Cashflow aus Investitions- und Finanzierungstätigkeit positiv entwickelte, kletterten die liquiden Mittel zur Jahresmitte um 9,2 Prozent auf 9,9 Mio. Euro. Angesichts der bisherigen Geschäftsentwicklung bekräftigt der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr. Demnach rechnet das Management mit einem Umsatz zwischen 19 und 21 Mio. Euro. Das EBITDA sieht der Vorstand dabei in einer Spanne von 4,8 bis 5,8 Mio. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche