https://www.effecten-spiegel.com/artikel/wacker-chemie-ag
Wacker_Chemie-AG.jpg

Wacker Chemie AG

Kräftige Zuwächse

28.10.2021

Die Wacker Chemie AG hat ihre Zahlen für das dritte Quartal 2021 veröffentlicht. Die anhaltend hohe Kundennachfrage in allen Geschäftsbereichen führte zu einem kräftigen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis. So stieg der Umsatz um 40 Prozent auf 1,66 Mrd. Euro. Aber auch gegenüber dem zweiten Quartal bedeutet dies einen Zuwachs von 11 Prozent. Das EBITDA konnte dabei von 190,8 auf 433,7 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden. Neben höheren Preisen machte sich hier auch das Effizienzprogramm positiv bemerkbar. Beim EBIT stellte sich sogar ein Ergebnissprung von 90,6 auf 342,6 Mio. Euro ein. Das Periodenergebnis kletterte von 67,7 auf 248,7 Mio. Euro. Beim Ergebnis je Aktie erfolgte entsprechend ein Sprung von 1,30 auf 4,90 Euro.

Für die ersten drei Quartale weist Wacker Chemie ein Umsatzplus von 31 Prozent auf 4,52 Mrd. Euro aus. Auch das EBITDA legte deutlich von 470,3 Mio. Euro auf gut eine Mrd. Euro zu. Auf Basis dieser Zahlen bestätigte die Gesellschaft die im September angehobene Prognose. Im Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzanstieg von 4,69 auf rund 6 Mrd. Euro. Das EBITDA soll zwischen 1,2 und 1,4 Mrd. Euro liegen nach 666 Mio. Euro im Vorjahr. Die anhaltend hohen Preise für Polysilicium und die weiterhin sehr starke Nachfrage in den Chemiebereichen sind die Gründe für die höheren Erwartungen. Auf der anderen Seite belasten die höheren Rohstoffpreise und negative Währungseffekte das EBITDA mit voraussichtlich mehr als 400 Mio. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche