https://www.effecten-spiegel.com/artikel/wienerberger
GettyImages-1208178203.jpg

Wienerberger

besser als erwartet

Wien – Trotz erneuter Lockdowns und anhaltender Coronaeinschränkungen entwickelt sich der österreichische Gebäudespezialist besser als bislang angenommen. Entsprechend schraubt das Unternehmen seinen Ergebnisausblick nach oben und visiert nunmehr ein bereinigtes Ebitda von 545 Mio. € für das Geschäftsjahr 2020 an. Bislang lag das Ebitda-Ziel bei 480–500 Mio. €. Und auch für 2021 gibt sich das Management optimistisch: „Wir sind für das kommende Jahr, das in der ersten Hälfte weiterhin von COVID geprägt sein wird, gut positioniert. Wienerberger wird alles daran setzen, 2021 ein Ergebnis nahe dem Vorkrisenniveau zu erreichen“, so Vorstand Heimo Scheuch. Den detaillierten Geschäftsbericht veröffentlicht das Unternehmen am 24. Februar.

Wienerberger werkelt erst einmal weiter im Depot; (B+). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche