https://www.effecten-spiegel.com/artikel/zalando-mit-ueberraschungspotenzial
shopping.jpg

Zalando mit Überraschungspotenzial

Während der Einzelhandel weiterhin unter den Lockdown-Bestimmungen leidet, kommt es bei dem Onlinehändler im Auftaktquartal zu einer hohen Nachfrage nach Frühjahrs- und Sommerkollektionen.

Dies bescherte Zalando nach vorläufigen Berechnungen im Q1 einen Umsatzsprung um 46 bis 48 % auf 2,22 bis 2,26 Mrd. €. Das Bruttowarenvolumen (GMV) – der Wert aller verkauften Waren – wuchs um 56,5 % auf ca. 3,17 Mrd. €. Das Ebit soll bei 80 bis 100 Mio. € liegen, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von nahezu –99 Mio. € verbucht worden war.

Um die Umsätze weiter nachhaltig anzukurbeln, will der Konzern noch von weiteren Händlern und Markenherstellern die Produkte auf der Handelsplattform anbieten. Auch Kosmetik gehört inzwischen ins Zalando-Repertoire. Künftig soll der Bereich noch um Parfüms ausgeweitet werden. Am Markt wird deshalb schon spekuliert, ob Zalando auch der mögliche Käufer für die ProSieben-Beteiligung Flaconi sein könnte.

Mit dem Ergebnisswing und der neuen Produktpalette startet Zalando die nächste Wachstumsstufe; (B+).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche