Bier.jpg

AB InBev will Betriebsgewinn deutlich steigern

Brüssel – Erst vor wenigen Tagen gab der Brauereikonzern die Übernahme der spanischen Biermarke San Miguel bekannt, nun erfreut AB InBev seine Aktionäre mit seiner Mittelfristprognose. Demnach wird nunmehr eine jährliche Steigerung des Betriebsgewinns (Ebitda) von 4–8 % anvisiert. Währungsschwankungen sowie Akquisitionen und Verkäufe sind dabei nicht berücksichtigt. Für das lfd. Geschäftsjahr rechnet der weltgrößte Bierkonzern demnach mit einem Ebitda-Wachstum von 10–12 %. Zwischen 2010 und 2019 lag das durchschnittliche Plus hier bei 7,3 %. Das coronabelastete Jahr 2020 wies indes nur ein Ebitda-Wachstum von 2,4 % aus.

AB InBev stärkt immer mehr seine weltweite Marktführerschaft, daran ändert auch Corona nichts. Auch wenn der Aktienkurs unter den noch immer eingeschränkten Gastronomiebetrieben leidet, sollte man das Nachholpotenzial keinesfalls unterschätzen; (A–).

Suche