Augenheilkunde.jpg

Alcon zahlt erstmals Dividende

Zürich/New York – Trotz Verlust im vergangenen Geschäftsjahr will die ehemalige Novartis-Tochter erstmals eine Dividende an ihre Aktionäre ausschütten. Insgesamt 0,10 CHF je Aktie soll es geben. Im Gesamtjahr 2020 litt der Augenheilkunde-Experte vor allem unter coronabedingt verschobenen Behandlungen. Die Umsatzerlöse gingen jedoch nur leicht auf 6,83 (7,51) Mrd. $ zurück. Netto stand auch weiterhin ein Verlust von –531 (–656) Mio. $ in der Bilanz. Eine konkrete Prognose traut sich Alcon vor dem Hintergrund der anhaltenden Pandemiesituation weiterhin nicht zu.

Alcon lässt man angesichts der langfristigen Aussichten weiterlaufen; (B+).

Suche