Impfstoff_Ampulle.jpg

AstraZeneca schreibt Verlust

London – Der britische Pharmakonzern ist im 3. Quartal trotz eines kräftigen Umsatzsprungs in die roten Zahlen gerutscht. Die Erlöse kletterten zwischen Juli und September um 50 % auf knapp 9,9 Mrd. $. Den Umsatz mit dem Coronavakzin herausgerechnet betrug das Plus noch 34 %. Höhere Kosten für Forschung und Entwicklung und den Vertrieb, aber auch im Zusammenhang mit der Übernahme des US-Biotechnologieunternehmens Alexion, sorgten nach Steuern für einen Verlust von –1,65 Mrd. $. Im Vorjahr erzielten die Briten hier noch einen Gewinn von 651 Mio. $.

Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand um…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Suche