Agrar-Digital.jpg

BayWa auf der Sonnenseite

Gute Geschäfte mit erneuerbaren Energien und dem Agrarhandel sorgten im saisonal sonst eher schwächeren 1. Quartal für Rückenwind.

 

Der Umsatz wuchs um 10 % auf 4,3 Mrd. €. Das Ebit drehte dank des milden Winters am Bau und steigenden Preisen für Baumaterialien von –27,8 auf einen Gewinn von 45,1 Mio. €. Auch der Verkauf eines Solarparks in Japan und die gestiegenen Getreidepreise hatten sich positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. Unterm Strich schaffte BayWa mit 14,7 (–39,5) Mio. € ebenfalls den Turn-around. Für das Gesamtjahr geht Konzernchef Klaus Josef Lutz davon aus, dass man an die Rekord-Bilanzernte des Vorjahres anknüpfen kann.

BayWa ist mit einem akt. Börsenwert von 1,5 Mrd. € eindeutig unterbewertet; (A–).

Suche