Industriechemie.jpg

Bilfinger Turnaround

Bei Jahreszielen auf Kurs

Die Restrukturierung des Industriedienstleisters zahlte sich im 1. Semester aus und führte den SDAX-Konzern zurück in die Gewinnzone.

Trotz eines Umsatzrückgangs um 9 % auf 833 Mio. € schaffte es Bilfinger mit einem Ebita von 11 (–11) Mio. € zurück in positives Terrain. Auch unter dem Strich war das Unternehmen mit 10 (–24) Mio. € wieder profitabel.

An dem positiven Ausblick für das Gesamtjahr rüttelt Bilfinger nicht, was sicherlich auch an dem überaus komfortablen Auftragsbestand von zuletzt 2,80 Mrd. € liegt. Beim Umsatz plant das Unternehmen somit für 2021 mit einem deutlichen Wachstum (3,46 Mrd. €). Beim bereinigten Ebita wird ebenfalls mit „erheblichen Verbesserungen“ (20 Mio. €) gerechnet.

Einen Wermutstropfen gab es zuletzt allerdings für die Anleger. Spekulationen zufolge sollen die Übernahmegespräche zwischen Bilfinger und der französischen Altrad-Gruppe gescheitert sein. Nach monatelangem Gezerre habe Bilfinger die Offerte als zu niedrig zurückgewiesen.

Die harte Arbeit der vergangenen Jahre greift allmählich bei unserem Musterdepot-Wert Bilfinger. Selbst ohne Übernahmefantasie gehört die Aktie damit ganz klar auf die Favoritenliste für 2021; (A–).

Suche