BioNTech

Impfstoffboom

Vor allem die Zulassung des COVID-19-Vakzins gab dem Mainzer Biotech-Konzern BioNTech Rückenwind. Der Umsatz legte auf Jahressicht auf 482,3 (108,6) Mio. € zu. Zwar fiel das operative Ergebnis mit –82,4 (–181,5) Mio. € nach wie vor negativ aus, allein im 4. Quartal schaffte es dieses mit 244,2 Mio. € deutlich aus dem roten Bereich. Im Vorjahresquartal fiel das Ergebnis mit –52,9 Mio. € noch deutlich schwächer aus. Im Q4 kam es zum Turnaround, da in den drei Monaten der Coronaimpfstoff die Zulassung in den USA, Großbritannien und der EU erhielt. Dank des Impfstoffs steigerten die Mainzer auch den Nettogewinn auf 15,2 Mio. €. Im Vergleichzeitraum schlug noch ein Minus von –179,2 Mio. € zu Buche. 

Im Zuge der Präsentation der Jahreszahlen wurde auch das Potenzial des Vakzins deutlich. Auf Basis der bisher unterzeichneten Lieferverträge rechnet der Konzern im laufenden Jahr mit einem Umsatz in Höhe von 9,8 Mrd. €. Dem stehen jedoch höhere Ausgaben für die Forschung und Entwicklung gegenüber. Zudem kündigte BioNTech an, bis Ende 2021 die Produktion zu erhöhen und zweieinhalb Milliarden Dosen auszuliefern. 

Suche