Aktienkurve.jpg

DAX stärker

Berichtssaison unterstützt Leitindex

Zur Wochenmitte konnte der dt. Leitindex zeitweise wieder ein leichtes Plus verzeichenen. Schub erhielt der DAX von der laufenden Berichtssaison, sowohl in den USA als auch hierzulande. Vor allem an der Wall Street konnten die Goole-Mutter Alphabet, Microsoft, Visa und AMD zuletzt die Erwartungen übertreffen. Aber auch einige deutsche Unternehmen boten den Börsen Unterstützung. Neben DAX-Konzernen wie Delivery Hero konnten auch einige Nebenwerte die Anleger überzeugen. Auch die jüngsten Konjunkturdaten hoben die Stimmung an der Börse. Die Deutsche Wirtschaft verzeichnete im März wieder ein Plus von 5,7 % im Vergleich zum Vormonat. An der Wall Street traten die Leitindizes gestern hingegen auf der Stelle. Der Dow Jones und der S&P 500 beendeten den Handel unverändert bei 33.985 bzw. 4.187 Zählern. Hier hielten sich die Anleger angesichts der anstehenden Fed-Entscheidung zurück.

Da in der Pandemie viele Menschen weltweit ihre Mahlzeiten online bestellen, will der Essenslieferdienst Delivery Hero den Rückenwind im laufenden Jahr nutzen. 2021 will der Konzern seinen Umsatz auf 6,1 bis 6,6 Mrd. € mehr als verdoppeln.

Der Aromen- und Duftstoffhersteller Symrise ist dank guter Geschäfte mit Haustiernahrung sowie Produkte für Hygiene und Kochen gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Nachdem zum Ende des vergangenen Jahres aufgrund eines Cyberangriffs die Geschäfte rückläufig waren, holten die Niedersachsen wieder auf. Der Umsatz legte im 1. Quartal um 3,5 % zu. 

Der Gabelstapler-Hersteller Kion konnte die Erwartungen im 1. Quartal deutlich übertreffen. Zwischen Januar und März fuhr der Umsatz um 17,1 % vor und das Nettoergebnis kletterte von 67,8 Mio. € auf 137 Mio. €. 

Eine spürbare Nachfrageerholung in Asien und höhere Preise hoben den Umsatz des Kunststoffkonzerns Covestro in den ersten 3 Monaten um 19 % an. Unter dem Strich fiel ein Gewinn von 393 Mio. € an. "Unser Jahresauftakt war sehr erfolgreich und wir blicken optimistisch auf das Gesamtjahr", so CEO Markus Seilemann. 

Gestiegene Werbeeinnahmen haben der Google-Mutter Alphabet einen Gewinnsprung beschert. In den ersten 3 Monaten legte der Umsatz um 34 % auf 55,3 Mrd. $ zu. Der Gewinn sprang um ganze 163 % auf 17,9 Mrd. $ an.

Auch der weltgrößte Softwareanbieter Microsoft profitierte zuletzt von der Coronapandemie und dem damit verbundenen Trend zum Homeoffice. Im 1. Quartal steigerte der Konzern seine Erlöse um 19 %. Besonders die Cloud-Sparte Azure steigerte ihren Umsatz um 50 %. 

Die Dt. Bank hat im Q1 so viel verdient wie seit 7 Jahren nicht mehr. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn verbesserte sich auf 908 Mio. €. Im Vorjahresquartal verbuchte das Geldhaus noch einen Verlust von –43 Mio. €. Größte Treiber waren erneut die Investmentbanker.

Suche