Catering.jpg

DO & CO peilt Vorkrisenniveau an

Wien – Nachdem die Coronakrise dem Caterer schwer zu schaffen machte, befindet sich der österreichische Konzern dank gesteigener Nachfrage und mehr Neukunden wieder auf Wachstumskurs. So konnten im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 die Erlöse mit 102,8 Mio. € mehr als verdreifacht werden. Das Ebitda drehte, nach einem Verlust im Vorjahreszeitraum in Höhe von –7,72 Mio. € mit 22,34 Mio. € wieder in die Gewinnzone. Unterm Strich verzeichnete DO&CO mit 1,96 (–22,15) Mio. € das dritte Quartal in Folge wieder schwarze Zahlen. Dank der anhaltenden Lockerungen der Coronabeschränkungen erholt…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Suche