GettyImages-1159619657.jpg
@GettyImages

DocuSign erzielt mehr Umsatz

New York – Nachdem der Anbieter von digitalen Signaturen nach dem Coronaboom zunächst eine deutliche Korrektur verbuchen musste, scheint sich das Geschäft langsam aber sicher wieder zu normalisieren. Konkret kletterte der Umsatz im 3. Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 % auf 645,5 Mio. $. Davon entfielen 624,1 Mio. $ auf wiederkehrende Einnahmen aus dem Abonnentengeschäft. Nach Steuern verbucht das Unternehmen jedoch weiterhin einen deutlichen Verlust in Höhe von –29,87 Mio. $. Im Vorjahr hatte DocuSign hier einen Fehlbetrag von –5,68 Mio. $ verzeichnet.

Auch der Ausblick konnte zunächst keine Euphorien auslösen. Für das Schlussquartal stellte das Management zwar einen Erlös von 637 bis 641 Mio. $ in Aussicht. Damit liegt das Unternehmen exakt in der vom Markt erwarteten Guidance. Für das kommende Gesamtjahr peilt DocuSign derweil einen Umsatz von 2,49 bis 2,50 (2,11) Mrd. $ an.

Noch kann sich DocuSign nicht aus dem Kurskeller befreien. Zunächst nur beobachten; (B).