5G_Handy.jpg

Ericsson operativ positiv

Stockholm – Der schwedische Netzwerkausrüster ringt weiter mit Problemen in China. Zudem drückten im 3. Quartal wie bei vielen anderen Konzernen Auswirkungen in der Lieferkette auf den Umsatz. In den Monaten Juli bis September ging der Erlös im Vergleich zum Vorjahr entsprechend um 2 % auf 56,3 Mrd. SEK zurück. Beim operativen Gewinn überraschte der Konzern dagegen positiv. Der um Kosten für den Konzernumbau bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei zwar um 1 % auf 8,8 Mrd. SEK gesunken. Unter dem Strich konnte der Konzern indes sogar ein kleines Plus auf 5,8 (5,6) Mrd. SEK verzeichnen.

Einen Ausblick auf das lfd. Jahr gab Ericsson derweil vorerst nicht aus. Dies dürfte vor allem an den Unsicherheiten in Verbindung mit dem chinesischen Markt liegen.

Ericsson kämpft sich langsam aber sicher zurück in die Erfolgsspur. Hier bleibt man investiert; (B+).

Suche