Fährt ein weißes Hapag Lloyd-Schiff nach...

...naja erstmal fährt es, und das ist auch gut so! Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd geht davon aus, dass all ihre am Suezkanal im Stau stehenden Schiffe ihre Fahrt fortsetzen können. Bei ihnen handele es sich um die "Tokyo Bay", die "Al Rawdah" und die "Warnow Master". Bereits zuvor hatten die "Laila" und die "Athenian" den Kanal passiert. Insgesamt waren rund zehn Schiffe der Reederei von der Blockade des Suezkanals durch die "Ever Given" betroffen. 
Bergungsteams war es nach knapp einer Woche gelungen, den 400 Meter langen und im Kanal querstehenden Containerfrachter wieder flott und die Fahrrinne frei zu bekommen. Insgesamt warteten am Mittwoch noch etwa 290 Schiffe am nördlichen und südlichen Ende des Kanals auf eine Passage. Darunter waren vor allem Massengutfrachter, Containerschiffe und Öltanker.

Suche