Lebensmittel_Snacks.jpg

General Mills Corona-Effekt verblasst

New York – So langsam aber sicher „normalisiert“ sich das Leben der Menschen wieder. Das macht sich auch bei dem Lebensmittelhersteller bemerkbar. Während die Ergebnisse im vergangenen Jahr noch massiv von Hamsterkäufen und Co. geprägt waren, gehen die Erlöse im Schlussquartal 2020/21 wieder zurück. Insgesamt verzeichnete General Mills im 4. Quartal einen Umsatz von 4,52 Mtrd. $ und damit gut 10 % weniger als im Vorjahr. Auch der Gewinn viel von 625,7 Mio. auf 416,8 Mio. $ zurück. Auf Gesamtjahressicht sorgten vor allem die ersten Quartale noch für gute Ergebnisse. Demnach lagen die Umsätze hier bei 18,13 (17,63) Mrd. $. Der Gewinn nach Steuern lag im Geschäftsjahr mit 2,34 (2,18) Mrd. $ ebenfalls noch über den Vorjahreswerten. Dennoch bleibt der US-Konzern angesichts der weitreichenden Lockerungen und damit verbundenen Öffnungen von Restaurants und Kantinen realistisch und geht im lfd. Jahr von einem organischen Umsatzrückgang von 1–3 % aus.

Dass sich die Lage „nach“ Corona wieder normalisiert war zu erwarten. Dennoch bleibt General Mills eine stabile Depotzutat; (B+).

Suche