Gucci vermiest Kering das Ergebnis

Der Umsatzrückgang der Nobelmarke Gucci hat die Erlöse des französischen Luxusgüterkonzerns Kering einbrechen lassen. Auf Jahressicht ergibt sich auf vergleichbarer Basis insgesamt ein Umsatzrückgang von rd. 16 % auf 13,1 Mrd. €. Das operative Ergebnis des fortgeführten Geschäfts sackte um gut ein Drittel auf 3,1 Mrd. € ab. Der bereinigte Gewinn fiel nach Steuern um fast 40 % auf knapp 2 Mrd. €. Die Folgen der Coronapandemie wirken sich auch auf die Dividende aus. So will das Management für das abgeschlossene Jahr eine Dividende von 8 € auszahlen. Das ist knapp ein Drittel weniger als noch im Jahr zuvor.

Kering ist auch durch seinen bereits hochgelaufenen Kurs keine Kaufoption; (B). 

Suche