Lebensmittel_Zusatzstoffe.jpg

Kerry Group schwieriges Jahr

Dublin – Der Experte für Zusatzstoffe aller Art hat im vergangenen Jahr die Auswirkungen der weltweiten Coronapandemie zu spüren bekommen, konnte sich jedoch besser halten, als zunächst angenommen. „Dies war wirklich ein einzigartiges Jahr“, so CEO Edmond Scanlon. Die Umsätze blieben mit 6,95 (7,24) Mrd. € leicht unter den Vorjahreswerten. Und auch nach Steuern musste das Unternehmen einen Ergebnisrückgang auf 554,1 (566,5) Mio. € verbuchen. Aktionäre können sich dennoch über eine gut
10 % höhere Dividende von 0,61 € freuen.

Kerry Group kann sich bisher noch gut gegen die Coronaauswirkungen stemmen. Halten; (B+).    

Suche