Container2.jpg

Moeller Maersk hebt Prognose an

Kopenhagen – U.a. der anhaltende Online-Boom treibt den Containerhandel weltweit immer weiter an. Davon profitiert erwartungsgemäß auch der dänische Reedereigigant. In den ersten beiden Monaten des 3. Quartals 2021 hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge demnach ein Ergebnis erzielt, das deutlich über den bisherigen Erwartungen liegt. Grund für das starke Wachstum sei die anhaltend außergewöhnliche Marktsituation im Bereich Ocean, die zu einem weiteren Anstieg der lang- und kurzfristigen Containerfrachtraten geführt habe. Angesichts der anhaltenden Staus und Engpässe in den Lieferketten erwarte Maersk, dass das 2. Halbjahr wesentlich stärker ausfallen wird als angenommen. Für das Gesamtjahr 2021 wird nun ein bereinigtes Ebitda von 22–23 (zuvor 18–19,5) Mrd. $ und ein bereinigtes Ebit in der Größenordnung von 18 –19 (zuvor 14–15,5) Mrd. $ erwartet.

Moeller Maersk profitiert nicht zuletzt seit der Coronapandemie vom Fracht-Boom. Entsprechend hochgelaufen ist die Aktie mitlerweile leider auch; (B).

Suche