GettyImages-1192234942.jpg
@GettyImages

Nokia kämpft mit schwachem Lizenzgeschäft

Helsinki – Zwar profitiert der finnische Netzwerkausrüster vom Ausbau der Mobilfunknetze, allerdings sorgte die schwächelnde Lizenzsparte erneut für Belastungen. Im 3. Quartal zog der Umsatz um 16 % auf 6,24 Mrd. € an. Bereinigt um die vorteilhafte Wirkung des schwachen Euros lag das Plus immer noch bei 6 %. Weil das Geschäft mit Patenten und Lizenzen aber nach wie vor von Rechtsstreitigkeiten und Verzögerungen gebremst wird, konnte Nokia beim operativen Ergebnis ein einstelliges Plus verbuchen. Vor Sonderposten, Zinsen und Steuern verdiente das Unternehmen mit 658 Mio. € 4 % mehr als vor einem Jahr. Unter dem Strich zog der Gewinn dennoch u.a. dank Aufwertungen um 22 % auf 428 Mio. € an.

Angesichts des anhaltenden 5G-Ausbaus spekuliert man bei Nokia auf langfristigen Erfolg; (B+).