Softwareneu.jpg

Qualcomm nimmt Zukauf ins Visier

New York – Der US-Chipkonzern  kommt beim Ringen um den schwedischen Auto-IT-Spezialisten Veoneer nun doch zum Zuge. Gemeinsam mit der Beteiligungsgesellschaft SSW Partners sollen die in New York gelisteten Schweden für 37 $ je Aktie übernommen werden. Das entspreche einem Gesamtwert von 4,5 Mrd. $ für das komplette Aktienkapital. Die Transaktion soll 2022 abgeschlossen werden. Qualcomm hatte bereits im August 37 $ je Aktie geboten und damit eine Offerte des Autozulieferers Magna übertroffen.

Dennoch hatte Veoneer zunächst an der Übernahmezusage gegenüber Magna festgehalten. Im Zuge des Deals wird SSW den Angaben zufolge zunächst alle ausstehenden Aktien von Veoneer kaufen und direkt im Anschluss das Arriver-Geschäft an Qualcomm veräußern. Veoneer und Qualcomm hatten erst im Januar die Marke Arriver rund um Software für Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren gegründet. Qualcomm selbst ist schon länger im Geschäft mit Elektronik und Software für Autohersteller aktiv.

Qualcomm behält man im Auge; (B+). 

Suche