Kopf.png

SAP übertrifft Jahresziele

Der Softwareriese hat seine im vergangenen Jahr mehrmals angehobene Gewinnprognose noch übertroffen. Das währungsbereinigte Betriebsergebnis für 2021 sei um 1 % auf 8,41 Mrd. € gestiegen. Zuletzt hatte der Walldorfer Konzern im Oktober die Spanne von 8,1 bis 8,3 Mrd. € angehoben.

Die Umsätze des Konzerns kletterten im 4. Quartal um 6 % auf knapp 7 Mrd. €. Die Erlöse in der Cloudsparte stiegen dabei um 28 % auf 2,61 Mrd. €. Noch besser fiel die Entwicklung bei dem Kernprodukt S/4 Hana Cloud aus. Hier erhöhten sich die Erlöse um 65 % auf 329 Mio. €. Damit zeigt Europas größter Softwarekonzern, dass die Wende hin zum Cloud-Computing und weg von Softwarelizenzen gelingt. Das Wachstum im Cloud-Computing macht sich auch im Auftragsbestand bemerkbar. Der „Current Cloud Backlog“ legte um 32 % auf 9,45 Mrd. € zu und somit über den internen Zielen von landete. Die Auftragsbestände für S/4 Hana Cloud kletterten um 84 % auf 1,71 Milliarden Euro nach oben.

Positiv stimmt die Anleger auch die Nachricht, dass SAP 2022 eigene Aktien im Wert von 1 Mrd. € kaufen will. Die Aktien sollen im Vergütungsprogramm „Move SAP“ an Mitarbeiter weitergegeben werden. „Wir möchten die Aktienkultur in unserer Belegschaft weiter stärken“, sagte Finanzvorstand Luka Mucic.

Positiver Ausblick 2022

Der neue Optimismus schlägt sich in der Prognose für das Gesamtjahr 2022 nieder. SAP erwartet Clouderlöse, die im Jahresvergleich von 9,42 auf bis zu 11,85 Mrd. € steigen sollen. Währungsbereinigt entspricht dies einem Wachstum von bis zu 26 %.

Die Cloud- und Softwareerlöse sollen im gleichen Zeitraum zwischen 25 und 25,5 Mrd. € liegen, was ohne Währungseffekte einem Wachstum von nur 5 bis 6 % gleichkommt. Allerdings dürften sich die Investitionen in die Cloud auch beim Betriebsergebnis bemerkbar machen: Dieses soll zwischen 7,8 und 8,25 Mrd. € liegen und damit bestenfalls im Vergleich zum Vorjahr stagnieren oder gar um 5 % schrumpfen. Für das DAX-Unternehmen ist die Entwicklung des Cloud-Geschäfts von zentraler Bedeutung. Die Kunden setzen auf Cloudlösungen, weil sie flexibler sind, mehr Sicherheit bedeuten und die IT rascher den Bedürfnissen der Unternehmen angepasst werden kann. Fast unvermeidlich ist, dass zugleich das Geschäft mit Softwarelizenzen und Wartung schrumpft.

Die Umstellung erfordert Investitionen, die auf das Betriebsergebnis drücken. Auch „anteilsbasierte Vergütungsprogramme“ für die Manager von Qualtrics schmälern den Gewinn (Softwarefirma wurde 2018 für 8 Mrd. $ übernommen). Damit verringerte sich das Betriebsergebnis im Schulussquartal 2021 um 45 % auf 1,47 Mrd. €, die operative Marge sank um 16,9 % auf 18,4 %.

Die SAP-Aktie zählt nach wie vor zu den Topinvestments aus dem Technologiebereich; (A–).

Suche