Hand_Glaskugel_gruen.jpg

Schneider Electric im ES-Fokus

Die Energiewende ist weitaus mehr als nur Strom aus Wind- und Solarenergie. Um die weitreichenden Vorgaben erfüllen zu können, muss vor allem das Infrastrukturnetz runderneuert werden. Smarte Lösungen kommen dabei aus Frankreich.

 

Der französische Elektrotechnik-Konzern ist weltweit führend in der digitalen Transformation von Energiemanagement und -automatisierung. Das Portfolio von Schneider Electric umfasst dabei Energieverteilungssysteme, Automatisierungstechnik und Antriebstechnik. Zu den Kunden, die sich in über 100 Ländern befinden, gehören u.a. Krankenhäuser, Hotels, Fabriken, Rechenzentren und Gewerbegebäude mit Prozess- und Energietechnik. Aber auch Straßennetze fallen in das Aufgabengebiet der Franzosen. Derzeit profitiert der Konzern auch von der boomenden Baubranche. Denn gerade bei Neubauten wird zumeist auf nachhaltige Energieträger und -lösungen, wie smarte Beleuchtung oder Verbindung und Einspeisung von Strom aus erneurebaren Energiequellen in das hausinterne Netz, gesetzt.

In diesem Zusammenhang verwundert es wenig, dass sich Schneider den deutschen Bau-IT-Spezialisten RIB Software einverleibt. Jüngst kündigten die Franzosen hier einen Squeeze-out zu 41,72 € je Aktie der ver-bliebenen Aktionäre an. Der erforderliche Beschluss für die Übertragung der restlichen Anteile soll in einer für den 3. November 2021 vorgesehenen außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden. Derzeit hält das Unternehmen bereits rd. 96,28 % an RIB.

Die aktuellen Geschäfte laufen auf Hochtouren, das zeigten auch die jüngsten Zahlen zum 1. Halbjahr. Schneider Electric erlöste in den ersten 6 Monaten mit 13,8 Mrd. € 19 % mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn verdoppelte sich auf 1,6 Mrd. €. Für das lfd. Jahr wird der Konzern entsprechend optimistischer. Der Erlös soll aus eigener Kraft nunmehr um 11 bis 13 % zulegen statt der bisher anvisierten 8–11 %. Auch das aufgrund der Coronapandemie zunächst gestoppte Aktienrückkaufprogramm steht nun wieder auf der Agenda. Konkret soll dieses nun bis Ende 2022 laufen.

Schneider Electric ist schon jetzt einer der führenden Energiemanager. Die Marktposition dürfte durch RIB nur noch gestärkt werden.

 

ISIN: FR0000121972/WKN: 860180

Suche