GettyImages-1206145367.jpg

Schwacher Start für Enel

Italiens größter Versorger Enel sieht sich trotz eines schwachen Jahresstarts auf Kurs zu seinen 2021er-Zielen. Demnach rechnet das Unternehmen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im laufenden Jahr weiter mit einem Anstieg auf 18,7 bis 19,3 (2020: 17,9) Mrd. €. 
In den ersten drei Monaten des Jahres ging der operative Gewinn vor allem wegen eines schwachen Geschäfts in Spanien und den Folgen des starken Euro um 13 Prozent auf 4,1 Mrd. € zurück. Der Umsatz fiel um um 14 % auf 17,1 Mrd. €. 
Das Unternehmen selbst und Experten hatten mit einem Gewinnrückgang in dieser…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Suche