Abfuellanlage.jpg

Sprudelnde Aufträge heizen Krones ein

 

Beim Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones hat sich im dritten Quartal das Geschäft unerwartet stark von der Corona-Pandemie erholt. Weil die Kunden inzwischen wieder investieren und Aufträge vergeben, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Viertel auf 923 Mio. €, wie das SDAX-Unternehmen mitteilte. Das Ebitda kletterte von rund 29 Mio. € im Vorjahr auf knapp 75 Mio. €.

Auch unter dem Strich schrieb Krones im vergangenen Jahresviertel mit 29,7 Mio. € wieder schwarze Zahlen. Im Vorjahresquartal hatte der Konzern noch einen Verlust von rund 4 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit schlug sich das Unternehmen bei den wichtigsten Kennzahlen besser als von Analysten erwartet. Der Vorstand um Konzernchef Christoph Klink bestätigte seine im Juli angehobenen Jahresziele - auch für das vierte Quartal sei mit einer hohen Nachfrage und einer stabilen Auslastung der Produktionskapazitäten zu rechnen.

Krones gehört zu den interessantesten SDAX-Titeln; (A–).

 

Suche