Shopping-Online.jpg

Takkt

kommt in Schwung

Nach dem verhaltenen Start in das Jahr peilt der Versandhändler ab dem 2. Quar-tal eine deutliche Beschleunigung des Geschäfts an.

„In einigen Bereichen unseres Geschäfts sind die Lieferketten derzeit stark ausgelastet, was sich teilweise auch auf die Produktverfügbarkeit auswirkt“, so CFO Claude Tomaszewski. Daher hinkt der Umsatz derzeit noch dem Auftragseingang hinterher. Immerhin konnten mit 266,4 Mio. € aber im Q1 schon 6 % mehr umgesetzt werden als im Vergleichszeitraum. Das Ebitda stieg um 9 % auf 26,5 Mio. €.

Für das Gesamtjahr steht ein Umsatzplus von 7 bis 12 % sowie ein Ebitda von 100 bis 120 (92,6) Mio. € auf der Agenda.

Takkt steht auf einem starken Bilanzfundament und verfügt über einen aussichtsreichen Produktmix. Aus dieser Stärke heraus wird das SDAX-Unternehmen in den nächsten Monaten seine Geschäfte weiter ausbauen; (A–).

Suche