https://www.effecten-spiegel.com/artikel/bauer-ag-1
Bauer-4.jpg

BAUER AG

Deutlich verbesserte EBIT-Marge

13.04.2021

In einem schwierigen Umfeld verzeichnete die BAUER AG im Geschäftsjahr einen Rückgang der Gesamtkonzernleistung. In Zahlen ausgedrückt bedeutete dies ein Minus von 8,8 Prozent auf 1,45 Mrd. Euro. Der Auftragseingang lag dagegen mit 1,59 Mio. Euro nur geringfügig unter dem Vorjahresniveau. Dadurch erhöhte sich der Auftragsbestand zum Geschäftsjahresende deutlich um 13,1 Prozent auf 1,16 Mrd. Euro. Bei der Nettoverschuldung gelang der Gesellschaft ein weiterer Abbau auf 528,8 Mio. Euro. Dabei blieb die Eigenkapitalquote mit 23,7 Prozent weitgehend unverändert. Das Management strebt aber weiterhin eine Quote von mindestens 30 Prozent an. Mittelfristig strebt die Gesellschaft dabei auch eine Ausschüttungsquote von 25 bis 30 Prozent des Ergebnisses nach Steuern an. Trotz der rückläufigen Konzerngesamtleistung erreichte die Gesellschaft beim EBIT eine Steigerung von 33,7 auf 55,5 Mio. Euro. Dabei lag das Ergebnis nach Steuern mit 8,2 Mio. Euro leicht im Minus. Im laufenden Jahr rechnet der Vorstand mit einer Konzerngesamtleistung von 1,55 bis 1,65 Mrd. Euro und einem EBIT zwischen 75 und 85 Mio. Euro.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche