https://www.effecten-spiegel.com/artikel/corestate-capital-holding

Corestate Capital Holding

Neue Prognose

Bereinigtes Konzernergebnis soll bei 25 bis 50 Mio. Euro liegen

09.09.2020

Nachdem die Corestate Capital Holding S.A. ihren Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 am 22. April zurückgezogen hatte, erfolgte nun aufgrund einer verbesserten Visibilität eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020. Demnach rechnet das Management nun mit einem Umsatz in der Größenordnung von 185 bis 210 Mio. Euro. Diese Erwartungen reflektieren verminderte Transaktionsvolumina und kurzfristige Verschiebungen der Risikoprofile im Investmentverhalten bei institutionellen Investoren. Dabei erwartet das Management mit deutlich niedrigeren Erträgen aus Transaktionsgebühren und erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteilen. Das Mezzanine-Geschäft der Private Debt-Tochter HFS Helvetic Financial Services AG ist bislang nur in sehr geringem Umfang von der aktuellen Krise betroffen. Auf dieser Basis prognostizieren die Verantwortlichen ein EBITDA zwischen 55 und 80 Mio. Euro. Das Konzernergebnis soll dabei zwischen 25 und 50 Mio. Euro liegen. Ende August beliefen sich die liquiden Mittel auf etwa 63 Mio. Euro. In diesem Rahmen kündigte der Vorstand auch an, die Nettoverschuldung kurzfristig reduzieren zu wollen.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche