https://www.effecten-spiegel.com/artikel/dic-asset-1
Immobilien.jpg

DIC Asset

passt Prognose an

7. April 2020

Eines der führenden deutschen Immobilienunternehmen hat seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2020 aufgrund der aktuellen Lage und zu erwartenden Auswirkungen auf zu erwartende Mieteinnahmen und Managementerträge angepasst. Die Situation erfordere "Lösungen, um die Einschnitte gemeinsam zu bewältigen", teilte das Unternehmen mit. Die Viruspandemie und die damit verbundenen Einschränkungen und behördlichen Vorgaben haben bereits Auswirkungen auf DIC Asset. Bis zum 03. April hatten Mieter mit einem Volumen von insgesamt rund 1,5 Mio. € pro Monat den Wunsch auf Mietaussetzung geäußert. Darunter waren vor allem Einzelhändler im Non-Food-Bereich, Gastronomien und Hotels. 

Die Funds from Operations (FFO) sollen mit 94–96 Mio. € auf einem hohen Vorjahresniveau bleiben. Die Bruttomieteinnahmen peilt das Immobilienunternehmen nun zwischen 94 und 98 Mio. € an. Zuvor waten 102–104 Mio. € anberaumt. Die Verkäufe sollen mit 400 Mio. € unverändert bleiben. Auch der bisherige Dividendenvorschlag, welcher der Hauptversammlung im 2. Halbjahr 2020 unterbreitet werden soll, bleibt mit 0,66 € pro Aktie unverändert.  

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche