https://www.effecten-spiegel.com/artikel/gerresheimer-ag-2

Lesedauer: 2 Minuten

Gerresheimer AG

Beschleunigtes Wachstum im vierten Quartal

18.02.2021

Die Gerresheimer AG hat das Geschäftsjahr 2020 mit dem besten vierten Quartal der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Bei einem Umsatz von 403 Mio. Euro belief sich das organische Wachstum im Kerngeschäft auf 7,3 Prozent. Im Gesamtjahr erwirtschaftete das Unternehmen Erlöse von 1,42 Mrd. Euro. Dabei lag das organische Wachstum im Kerngeschäft bei 3,8 Prozent. Das Kerngeschäft besteht aus den Geschäftsbereichen Plastics & Devices und Primary Packaging Glass. Der Geschäftsbereich Plastics & Devices erzielte ein organisches Wachstum von 4,7 Prozent, das auch vom starken Spritzengeschäft getragen wurde. Auch wenn sich die Nachfrage nach hochwertigen Parfümflakons im laufenden Jahr wegen COVID-19 deutlich niedriger ausfiel, verzeichnete der Bereich Primary Packaging Glass ein organisches Wachstum von 2,7 Prozent. Das adjusted EBITDA belief sich im vierten Quartal auf 100 Mio. Euro entsprechend einer Marge von 24,8 Prozent. Beim bereinigten Konzernergebnis schloss die Gesellschaft mit 42 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert ab. Für das Gesamtjahr berichtete der Konzern ein adjusted EBITDA von 310 Mio. Euro. Dies entspricht einer Marge von 21,9 Prozent. Das bereinigte Konzernergebnis stellte sich auf 124 Mio. Euro gleichbedeutend mit einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 3,90 Euro. Davon plant das Unternehmen eine auf 1,25 Euro erhöhte Dividende auszuschütten. Für das Geschäftsjahr 2021 prognostiziert der Vorstand ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die adjusted EBITDA-Marge soll sich dabei auf 22 bis 23 Prozent belaufen. Für das bereinigte Ergebnis je Aktie sieht der Vorstand einen Zuwachs von rund 10 Prozent.

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche