https://www.effecten-spiegel.com/artikel/merck-starkes-quartal
Medizin.jpg

Merck starkes Quartal

Gut gefüllte Auftragsbücher und ein starker Jahresauftakt veranlassen den Life-Science-Konzern zu einer Erhöhung der Prognose.

 

Erwartet wird nun für 2021 ein Umsatz von 18,5 bis 19,5 (17,5) Mrd. €. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) wird zwischen 5,4 und 5,8 (5,2) Mrd. € angepeilt, nachdem im Q1 das bereinigte Ebitda um 28 % auf 1,51 Mrd. € stieg. Den Umsatz baute Merck um 6 % auf 4,63 Mrd. € aus. Für den 12. Mai ist der detaillierte Quartalsbericht angekündigt. Was sich bereits jetzt ablesen lässt ist: Die Laborsparte hat in der Pandemie von einer hohen Nachfrage der Impfstoffhersteller profitiert. U.a. versorgt Merck BioNTech mit Lipiden (fetthaltige Moleküle, in die der eigentliche Wirkstoff des mRNA-Vakzins verpackt wird). Hierfür wurden bereits Aufträge vorgezogen.

Im 2. Halbjahr will Merck seine Lipid-Produktion weiter aufstocken, um den hohen Bedarf zu decken. Zum Kundenstamm des DAX-Unternehmens sollen auch noch andere große mRNA-Hersteller zählen.

Merck KGaA überzeugt mit seinem Ausblick. Kursrücksetzer werden sofort zum Einstieg genutzt; ( A–).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche