https://www.effecten-spiegel.com/artikel/nestle-verkauft-wassergeschaeft
Lebensmittel_Snacks.jpg

Nestlé verkauft Wassergeschäft

Zürich – Beim Schweizer Lebensmittelkonzern hat sich das Wachstumstempo im Schlussquartal 2020 trotz Pandemieauswirkungen erhöht. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 84,34 (92,57) Mrd. CHF. Aus eigener Kraft legten die Erlöse im Gesamtjahr sogar um 3,6 % zu. Wachstumstreiber war dabei unter anderem die Tierfuttermarke Purina. Im laufenden Jahr sollen sich die Erlöse im mittleren einstelligen Bereich verbessern. Unter dem Strich stand für das abgelaufene Jahr ein Gewinn von rd. 12,4 Mrd. CHF. Das waren rund 3 % weniger als ein Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen dennoch eine erhöhte Dividende von 2,75 (2,70) CHF erhalten. Zudem hat der Konzern für sein nordamerikanisches Wassergeschäft einen Käufer gefunden. Die Schweizer haben mit den US-Finanzinvestoren One Rock Capital Partners und Metropoulos & Co. eine entsprechende Vereinbarung erzielt. Die Transaktion, die Pure Life, Poland Spring und eine Reihe weiterer Marken in den USA sowie in Kanada umfasse, habe einen Wert von 4,3 Mrd. $. Die veräußerten Geschäfte erreichte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 3,4 Mrd. CHF. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Nestlé ist und bleibt eine mehr als gute Halteposition; (B). 

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche